Boxspringbetten mit Motor

– Luxus auf der Überholspur –

 

Ein eingebauter Motor in einem Boxspringbett, also ein motorisiertes Bett? Na, das kann für einige erst mal sehr merkwürdig klingen. Ist es aber nicht – im Gegenteil! Es ist eine Bereicherung!

Dass das Boxspringbett sich nach und nach immer mehr als Trendmöbelstück durchsetzt, ist Dir vielleicht bereits aufgefallen. In immer mehr Schlafzimmern findet sich das massive, aber wahnsinnig gemütliche Bett wieder…
Ein weiterer, sich verbreitender Trend ist es, ein Boxspringbett mit einem Motor auszustatten, um ein Maximum an Komfort herauszuholen.
Aber was ist das genau? Ein Boxspringbett mit Motor? Was hast Du für Vorzüge von dieser modernen Variante?

Damit du mehr mit der Kombination aus den Begriffen Motor und Boxspringbett anfangen kannst, habe ich in diesem Artikel alles Wichtige zum Thema zusammengefasst. Ein eingebauter Motor im Boxspringbett ist nämlich in Wahrheit der ultimative Luxus und bietet einige, tolle Vorteile!

 

Erhöhter Liegekomfort durch eingebauten Motor 

 

Ja, richtig. Wenn dein Boxspringbett einen Motor eingearbeitet hat, ist meistens automatisch ein höherer Luxus und Komfort angesetzt. Du fragst dich warum?
Das hat eine ganz einfache Antwort: Durch den eingebauten Motor erlangst du einen wahnsinnig hochwertigen Liegekomfort, da du deine Matratze so verstellen kannst, wie es Dir eben besonders gut passt.

Fernsehen, Essen oder Lesen im Bett? Von nun an ein Erlebnis für sich! Das Kopf- und Fußteil Deines Bettes lässt sich durch den Motor leicht verstellen und somit perfekt anpassen. So findest du garantiert immer genau die richtige Position!
Du leidest unter Rückenschmerzen und nur eine ganz besondere Sitz- oder Liegepositon lindert deine Beschwerden? Kein Problem! Diese kannst du mit Hilfe des eingebauten Motors finden und dich immer genau in diese Position begeben.
Rückenschmerzen? Fehlanzeige!

Westfalia Polsterbetten Boxspringbett mit Elektromotor4

Außerdem kommt hinzu, dass man bei einem motorisierten Boxspringbett besonders darauf achten sollte, dass es sich um eine hochwertige Matratze handelt. Jedes gute und hochwertige Boxspringbett mit Motor hat normalerweise in der Ober- und auch in der Untermatratze mindestens eine Taschenfederkernmatratze.

Am besten eignet sich eine Tonnentaschenfederkern mit mindestens 260 Federn pro m² – kommt natürlich auch noch auf den Härtegrad deiner Matratze an.
Mehr dazu aber gleich…

Zudem liegt auf jedem Boxspringbett mit Motor immer ein Topper auf, der zusätzlichen Komfort bietet. Innerhalb des Toppers kannst du dich entscheiden, ob du als Material Kaltschaum, Visco-Schaum oder Klimalatex wählst.
Wenn du genauere Informationen zum Topper sammeln möchtest, kannst du dies in unserem Artikel über Topper tun.

Jedes Boxspringbett mit Motor bietet Dir also in der Regel einen unverwechselbar guten Liegekomfort, den du durch eine hochwertige Matratze perfekt unterstreichst. Wenn du also ein hochwertiges Boxspringbett mit eingebautem Motor wählst, liegst du, wortwörtlich, immer goldrichtig.

 

Boxspringbetten – Fernbedienung mit Kabel oder Funk?

Boxspringbett Fernbedienung

Das Kopf- und Fußteil deines Boxspringbettes mit Motor wird via Fernbedienung verstellt. Hierbei kannst Du Dich frei zwischen einer

Funk-Fernbedienung oder einer kabelgebundenen Fernbedienung entscheiden.
Die Fernbedienung mit Kabel bietet insofern einen Vorteil, da sie immer leicht wiederzufinden ist. Im Normalfall befindet sich am Bett eine integrierte Tasche, in der die Fernbedienung jederzeit verstaut werden kann.

 

 

Jetzt mehr zum elektrischen Boxspringbett von Breckle erfahren

 

Was gilt es bei motorisierten Boxspringbetten zu beachten?

 

1) Die Matratze

Ein Boxpringbett mit Motor ist genauso aufgebaut wie ein normales Boxspringbett.
Und dementsprechend ist auch, genauso wie bei allen Boxspringbetten, die Matratze entscheidend für den Komfort.
Welches Material und welche Qualität verarbeitet werden, entscheidet letztendlich darüber, wie hochwertig und langlebig dein Boxspringbett ist.

Das motorisierte Boxspringbett besteht also auch aus zwei übereinanderliegenden Matratzen in drei verschieden wählbaren Arten. Bonellfederkern, Taschenfederkern und Tonnentaschenfederkern… Dass sich diese, recht dicken Matratzen problemlos knicken lassen, ist erst einmal schwer vorstellbar. Mit einem hochwertigen Motor und geeigneten Matratzen aber absolut kein Problem!

Ich habe dir ja bereits gesagt, dass die Matratze eines motroisierten Boxspringbettes im besten Fall eine (Tonnen)taschenfederkern sein sollte. Auch das ist identisch zum Boxspringbett ohne Motor, wobei es hier sogar üblich ist, dass in der Obermatratze eine Taschenfederkernmatratze verwendet wird.
Demnach kannst Du dir auch erschließen, dass ein Bonellfederkern sich für ein Boxspringbett mit Motor nicht gut eignet und auch eher selten als Untermatratze vorkommt. Aber warum ist das eigentlich so?
Diese Frage beantworte ich dir jetzt, indem ich Dir genau erkläre wie welche Matratze mit einem Motor harmoniert und warum.
In diesem Artikel werde ich auf die grundlegenden Eigenschaften der einzelnen Matratzenarten nicht ausführlich eingehen. Zu diesem Thema habe ich bereits einen sehr ausführlichen Artikel geschrieben, der sich ausschließlich mit den Matratzenarten für Dein Boxspringbett beschäftigt, diesen Artikel findest du hier.

 

Bonellfederkern im elektrisch verstellbarem Boxspringbett: Ungeeignet

 

Die Bonellfederkern-Matratze ist, wie Du aus unserem Matratzen-Artikel bereits weißt, flächenelastisch.
Es ist im Falle eines Boxspringbettes mit Motor aber nicht empfehlenswert, einen Bonellfederkern im Boxspring einzusetzen. Die Matratzen mit Bonellfederkern lassen sich schlecht in Position bringen. Durch die Verbindung durch einen Draht, kann diese Matratzenart schlecht geneigt werden. Alle Federn reagieren durch die Flächenelastizität gleich, wodurch nur eine Rundung entsteht und kein anständiger Winkel. Dies ist auch der Grund, wieso man bei motorisierten Boxspringbetten keinen Bonellfederkern in der Obermatratze findet.

Taschenfederkern im elektisch verstellbarem Boxspringbett: Geeignet

 

In dieser Matratzenart reagieren die Federn punktelastisch. Dadurch, dass die Federn nicht durch einen Draht verbunden sind, werden kaum Schwingungen ausgelöst. Taschenfederkernmatratzen sind für elektrische Boxspringbetten super geeignet. Das liegt vor allem daran, dass die Federn getrennt voneinander reagieren und sich die Matratze so perfekt neigen lässt. In jeder Position ist trotzdem eine gute Unterstützung Deines Körpers gewährleistet.
Ein zusätzlicher Pluspunkt ist, dass die Federn, dadurch dass sie in Stofftaschen eingenäht sind, weder Geräusche noch unerwünschte Schwingungen erzeugen.

 

Tonnentaschenfederkern im elektrischen Boxspringbett: Ideal geeignet

 Collection AB Boxspringbett

Bei einer Tonnentaschenfederkern-Matratze erfolgt eine optimale Anpassung an deinen Körper. Du erhältst also mit ihr den besten Komfort, den dir ein Boxspringbett bieten kann. Die tonnenartigen Federn verbessern die unterstützende Funktion der eingenähten Federn. Auch hier ist eine Neigung der Matratze problemlos möglich.
Für ein Boxspringbett mit Motor ist diese Matratze ideal geeignet und sollte, wenn Du auf ein Maximum an Komfort und Qualität setzen möchtest, in Ober- und Untermatratze vorhanden sein.

 

 

2) Der aufliegende Topper

Der Topper bildet die oberste Schicht des Boxspringbettes. Einen ausführlichen Artikel über Topper haben wir bereits verfasst, Du solltest ihn gelesen unbedingt haben!
Wie Du weißt, ist die Qualität des Toppers nicht kleinzureden, denn schließlich liegst Du direkt darauf.
Qualitätsmerkmale des Toppers sind Höhe und Raumqualität. Außerdem unterschiedet es sich noch in Kaltschaum- und Viscoschaumtopper. Auch Latex ist ein mögliches Material für den aufliegenden Topper.
INFO:

Ein hochwertiger Topper aus Kaltschaum hat eine Mindesthöhe von 5cm und ein Raumgewicht von 35 kg/m³.

Ein hochwertiger Topper aus Visco-Schaum hat eine Mindesthöhe von 3cm und ein Raumgewicht von 40kg/m³.

( [ … ] Vielleicht in so eine Art Kasten unterlegen?)

 

Durchgehenden oder getrennten Topper verwenden?

 

Besonders bei den elektrisch verstellbaren Boxspringbetten, ist der Topper sehr wichtig.
Solange dein Bett nicht breiter als 1,40m ist, kannst Du meistens mit einer Fernbedienung die Matratzen verstellen. Bei einer Breite ab 1,60m sind die beiden Betthälften allerdings separat einstellbar – jedenfalls sollte das der Fall sein.
Und hier stellt sich die Frage, welche Art von Topper Du da am besten verwendest… Es gibt da einmal den schönen durchgängigen Topper, den man bei normalen Boxspringbetten bevorzugen sollte. Und dann gibt es noch die Möglichkeit zwei, kleine Topper auf die Betthälften zu legen.

Pauschal lässt sich sagen, dass Du bei einem elektrischen Boxspringbett bei einer Breite bis 1,40m einen durchgängigen Topper nehmen kannst. Schließlich kannst Du dein Bett sowieso nur in einem verstellen.

Wenn Du aber ein Boxspringbett mit Motor kaufen möchtest, welches mindestens 1,60m breit ist, kannst Du Dich entscheiden, ob du zwei 80m breite Topper wählst oder einen durchgängigen. Der durchgängige Topper für motorisierte Boxspringbetten ist oben und unten „eingeschnitten“…

 

 

Elektrisches Boxspringbett von mindestens 1,60m Breite:
Welcher Topper ist sinnvoll?

 

Wenn Du dein motorisiertes Bett für zwei Personen kaufst, also beispielsweise für Dich und deinen Partner, ergeben sich wahrscheinlich auch verschiedene Vorzüge in den Liegeeigenschaften. Dementsprechend ist es sinnvoll einen getrennten Topper für dein motorisiertes Bett zu kaufen, wenn du dieses oft teilst. Durch die zwei separaten Topper entstehen zwei verschiedene Liegeflächen.
Des Weiteren kann sich in diesem Fall jeder seinen „Lieblingstopper“ aussuchen.

Bei einem durchgängigen Topper entsteht nur eine Liegefläche und deshalb eignet dieser sich bei einem Doppelbett eigentlich nur, wenn du dieses hauptsächlich alleine nutzt.

Zwar hat der durchgehende Topper des Boxspringbettes einen gewissen typischen Charme, sollte aber bei einem Doppelbett mit Motor nicht unbedingt bevorzugt werden.
Die endgültige Wahl liegt aber selbstverständlich immer bei Dir und Deinem persönlichen Empfinden.

 

Boxspringbett Breckle mit Elektromotor

3) Das Bettgestell

Ein Boxspringbett mit eingebautem Motor ist nicht gerade ein Leichtgewicht. Es wiegt über 100kg und benötigt dementsprechend einen zuverlässigen Halt.
Um einen bestmöglichen Stand für dein Boxspringbett zu erhalten, ist es ratsam bei der Wahl des Bettgestells einmal mehr hinzuschauen. Es sollte sehr robust und hochwertig sein.
Hier gibt es enorme Qualitätsunterschiede innerhalb der verwendeten Materialien. Meistens besteht ein Bettgestell aus Massiv-/Vollholz oder Schichtholz. Auch die einfache Spanplatte wird oft als Material bei Bettgestellen verwendet.
Aber welches Material ist am besten für dein elektrisches Boxspringbett geeignet?

 

Material Massiv-/Vollholz als Bettgestell für Dein motorisiertes Boxspringbett: Geeignet

Mit Voll-/Massivholz als Material wählst das stabilste und langlebigste Material Du für dein Bettgestell. Meistens wird es nicht chemisch nachbehandelt, sondern direkt aus dem Baumstamm gesägt. Danach beginnt der natürliche Trockenvorgang und das Holz wird umgehend auf Dein Boxspringbett, bzw. auf das entsprechende Möbelstück, zugeschnitten.
Dadurch, dass sich die Matratzen des elektrischen Boxspringbettes ständig bewegen, benötigt es einen standhaften Halt. Ein Bettgestell aus Massiv-/Vollholz ist also sehr empfehlenswert, da es die gefragte Standhaftigkeit aufweist.

 

Material Schichtholz als Bettgestell für Dein motorisiertes Boxspringbett: Geeignet

 

Das mindestens 12mm dicke Holz, bestehend aus mehreren verleimten Holzschichten, weist eine hohe Stabilität auf. Meistens wird Buche, Birke oder Ahorn für das Schichtholz verwendet.

Bei diesem Material kannst du dich auf Stabilität und Langlebigkeit verlassen, was es für ein elektrisches Boxspringbett empfehlenswert macht.

 

Material Spanplatte als Bettgestell für Dein motorisiertes Boxspringbett: Nicht geeignet

 

Spanplatten bestehen aus verleimten, groben Holzspänen und werden in mehreren Schichten zusammengepresst.
Als Bettgestell für ein gewöhnliches Boxspringbett ist das durchaus ein mögliches, gutes Material.
Allerdings bedarf es bei einem Boxspringbett mit Motor an extra starkem Halt, welches die Spanplatte nicht aufweist.
Demnach rate ich Dir als Bettgestell für dein elektrisches Boxspringbett nicht zur Spanplatte.

Boxspringbett Mjölvik

4) Die Füße Deines Boxspringbettes

 Die Füße deines motorisierten Boxspringbettes sollten ebenfalls eine ausreichende Stabilität bieten.
Um einen stabilen Stand zu gewährleisten, bedarf es nämlich neben dem Bettgestell auch an hochwertigen Füßen.
Das Material der Bett-Füße beläuft sich meistens auf Vollholz, Kunststoff oder Metall. Wichtiger als das verwendete Material ist bei den Füßen allerdings ihre Größe. Wenn die Füße groß genug sind, kann sich der entstehende Druck bestmöglich verteilen. Also sollte Deine Wahl bei den Bettfüßen bestenfalls auf das größtmögliche Modell fallen

 

5) Der Motor

Dachtest Du schon ich vergesse das wichtigste Element dieses Artikels? Nein, das Wichtigste kommt zum Schluss. Der Elektromotor deines Boxspringbettes!
Es ist schon eine ganz schön große Aufgabe beide Matratzen plus Topper bewegen zu können und diese dann auch noch in eine gute Position zu bringen. Dafür braucht der Motor einen guten Antrieb.
Die verfügbaren, guten Modelle für Motoren bei Boxspringbetten sind mit 5000 bis 7000 Newton ausgestattet.
Sie können also ca. 500 bis 700kg bewegen und reichen somit für ein Boxspringbett aus.
Wie weiter oben im Artikel erwähnt, gibt es Funk- oder Kabelfernbedienung für den elektrischen Motor. Viele Händler lassen dir hier die Wahl. Funk ist ein bisschen teurer und nicht besser als die Kabelfernbedienung.

 

Spezielles Zubehör für motorisierte Boxspringbetten

 Eine besondere Art von Boxspringbett erfordert auch besonderes Zubehör. Natürlich sind diese keine Pflicht, erleichtern den Umgang mit dem elektrischen Boxspringbett aber ungemein. Ich setze Dich jetzt über die Besonderheiten des Boxspringbettes mit Motor in Kenntnis und überlasse es Dir, mit welchen Extras Du Dein Boxspringbett am Ende wählst.

 

  1. Der Matratzenstopper für Rutschfestigkeit

Natürlich rutschen die Matratzen deines Boxspringbettes in gewisser Weise ans Fußende, wenn du das Kopfteil neigst. Hochwertige Boxspringbetten verfügen deshalb an einem „Stopper“. Dieser ist dezent am unteren Ende des Bettes befestigt und verhindert das Rutschen der Matratzen. Es gibt entweder mit Stoff überzogene Stopper oder aus glänzendem, silbernen Metall.
Natürlich ist dieser Stopper kein Muss, aber ich lege ihn Dir unbedingt ans Herz. Es kann sehr lästig werden, wenn du jeden Abend Deine Matratzen wieder in die richtige Position richten musst.

  1. Das richtige SpannbettlakenDu musst dich ja entscheiden, ob du einen durchgängigen oder zwei getrennte Topper bevorzugst. Je nachdem auf was Deine Wahl fällt, musst du ein, bzw zwei dazu passende Spannbettlaken wählen.
    Das Spannbettlagen, welches du beim durchgängigen Topper auf deinem elektrischen Bett am besten verwenden solltest, nennt sich „Split-Topper“.
    Es ermöglicht das problemlose Verstellen beider Betthälften und ist deshalb sehr zu empfehlen.
  2. Möglichkeit der Synchronisation beides BetthälftenBei Betten mit einer Breite von 1,60m und zwei separaten Boxsprings, kann bei einigen Anbieter ausgewählt werden, dass sich beide Hälften synchron steuern lassen.
    Das kostet allerdings extra und ist lediglich empfehlenswert, wenn das Boxspringbett von einem Paar verwendet wird, das immer in der gleichen Position liegen möchte.

In einem gesonderten Artikel stelle ich dir das elektrische Boxspringbett von Breckle ausführlich vor, wenn du dich für elektrische Boxspringbetten interessiert, dann schau unbedingt mal vorbei!

Boxspringbetten24-08

Zusammenfassung:
Darauf solltest Du bei einem motorisierten Boxspringbett speziell achten

 

 

  • Beim Doppelbett sollten Kopf-und Fußteil seperat verstellbar sein
  • Robuster Aufbau und stabiler Halt durch ein Bettgestell aus Massiv-/Vollholz oder Schichtholz
  • Die Matratzen sollten beide bestenfalls aus Taschenfederkern bestehen
  • Am besten sollte das Doppelbett über getrennte Boxsprings, Matratzen und einen zwei geteilten Topper verfügen
  • Eine Art Haltebügel am Fußende verhindert das Wegrutschen der Matratze beim Verstellen – durchaus empfehlenswert (Bei leicht verstellbaren Kopfteilen ist dies allerdings in der Regel nicht notwendig)
  • Es sollte sich bei dem motorisierten Boxspringbett auch wirklich um ein echtes Boxspringbett handeln (Zu kostengünstige Angebote sind meistens „Nachahmungen“)

Wenn Du nicht weißt, was ich mit dem letzten Punkt genau meine, ist es wichtig, dass du meinen ausführlichen Artikel zu diesem Thema liest. Hier erkläre ich Dir, worauf es bei einem Boxspringbett ankommt, worauf Du beim Kauf achten solltest und wie der Aufbau ist. Viele Anbieter bieten nämlich kostengünstige Betten an und betiteln diese als Boxspringbett. Mehr als den Namen haben diese Betten aber nicht mit dem „echten“ Boxspringbett zutun. Das kann dir auch bei einem Boxspringbett mit Motor passieren – also achte auf die wichtigen Merkmale des Boxspringbettes!

 

Ich hoffe ich konnte Dir alle wichtigen Aspekte zu Boxspringbetten mit Motor aufzeigen. Solltest Du dennoch Fragen haben – kein Problem, schreib sie mir einfach in der Kommentarleiste und ich beantworte sie dir.

 

 

Jetzt zum Bettenfinder und Dein elektrisches Traumbett finden

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>