Home » Ratgeber » So hängen guter Schlaf und Gesundheit zusammen

So hängen guter Schlaf und Gesundheit zusammen

Schlafen ist eigentlich nur eine Unterbrechung des Alltags, oder? Mitnichten, denn guter Schlaf ist maßgeblich für deine Gesundheit verantwortlich. Aber was bedeutet es eigentlich, gut zu schlafen? Ist hier nur die Zeit entscheidend, oder kommt es auf mehr an? Die Schlafqualität spielt eine ebenso wichtige Rolle wie ausreichende Zeit zum Schlafen. Es macht einen Unterschied, ob du auf einer billigen Schaumstoffmatratze oder auf den bequemen Matratzen von Jona Sleep schläfst. Nicht nur die Tiefe deines Schlafs wird durch die passende Matratze optimiert, auch für deine Gelenke hat es Vorteile.

Der Einfluss des gesunden Schlafs auf deinen Rücken

Warum gibt es eigentlich zahlreiche unterschiedliche Matratzenarten? Das liegt daran, dass es auch sehr viele verschiedene Menschentypen gibt. Wenn du ein höheres Körpergewicht hast, brauchst du eine härtere Matratze. Optimal geeignet ist eine Naturlatex Matratze, da sie aus verschiedenen Schichten besteht und so für eine Entlastung deines Körpers sorgt.

Deine Körperzonen haben ein unterschiedliches Gewicht, eine genaue Druckentlastung lässt dich besser und schmerzfreier schlafen. Sinkt dein Körper genau passend in die Matratze ein, können deine Muskeln entspannen und deine Gelenke erholen sich.

Du leidest unter permanenten Rückenschmerzen? Die falsche Matratze kann hierfür verantwortlich sein! Auch chronische Nackenschmerzen sind ein Problem des schlechten Schlafs. Wenn dein Kissen nicht zu deinem Körper passt, deine Matratze zu weich ist oder du eine falsche Schlafposition wählst, kann das Auswirkungen haben.

So wichtig ist die Schlafhygiene für dein Wohlbefinden

Nicht nur die Ausstattung deines Schlafzimmers, sondern auch die Schlafhygiene spielt eine wichtige Rolle. Darunter werden Verhaltensweisen verstanden, die den täglichen Schlaf beeinflussen. Hier lernst du die wichtigsten Maßnahmen kennen, die deine Nachtruhe und damit deine Gesundheit optimal beeinflussen können:

  • Dein persönlicher Schlafrhythmus: Um deine Gesundheit zu fördern, ist es wichtig, dass du täglich zu den gleichen Zeiten ins Bett gehst. Diese Routine unterstützt dich dabei, besser zu schlafen und deinen Körper zu regenerieren.
  • Schlaf ist wichtig: Du hast keine Zeit zu schlafen, weil du deinem Beruf nachkommen oder mit Freunden Kontakt haben möchtest? Denke immer daran, dass ausreichend Schlaf wichtig für deine Gesundheit ist. Im Zweifel ist es völlig okay, früher von der Party zu gehen, um deinen Schlaf zu bekommen.
  • Das Schlafzimmer perfekt einrichten: Das Handy bis zum Einschlafen vor den Augen und der Fernseher blinkt auch noch? Solche Störfaktoren können in der Nacht einen negativen Einfluss auf deine Schlafqualität haben. Ohrstöpsel helfen dir dabei, nervigen Lärm außen vorzuhalten. Außerdem sollte dein Schlafzimmer nie zu warm sein, Schwitzen fördert Unruhe im Schlaf.

Fazit: Schlaf und Gesundheit sind untrennbar miteinander verbunden

Du kannst Krankheiten mit ausreichendem Schlaf zwar nicht immer verhindern, ihnen aber vorbeugen. Die passenden Betten, eine gute Matratze und optimale Schlafhygiene fördern, dass du dich am nächsten Teil erholt und fit fühlst. Das hat einen positiven Einfluss auf dein Immunsystem, lässt dich Herausforderungen leichter meistern und sorgt für mehr Energie. Wenn du unter Schlafstörungen leidest, die sich durch solche Maßnahmen nicht beheben lassen, scheue dich nicht, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Schlafstörungen sind ein ernsthaftes Problem und können Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und der Psyche fördern

Ähnliche Beiträge