1. Startseite
  2. »
  3. Zimmer
  4. »
  5. Schlafzimmer
  6. »
  7. Schlafzimmer mit Babybett – Tipps und Tricks

Schlafzimmer mit Babybett – Tipps und Tricks

Schlafzimmer mit Babybett – Tipps und Tricks

Das Wichtigste in Kürze

Wohin kann man das Babybett im Schlafzimmer optimal stellen?

Zur Einrichtung des Babybettes im Zimmer ist es wichtig, einen ruhigen Ort zu wählen. Weiterhin sollte er eine gute Luftzirkulation aufweisen und keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein.

Ist es gesund, wenn das Baby mit im Schlafzimmer schläft?

Ja. Dies bietet dem Baby Sicherheit und Geborgenheit. Auch die Eltern profitieren davon: So können sie ihr Baby ebenfalls sicher wissen.

Wie lange sollte ein Baby bei den Eltern im Zimmer mit schlafen?

Empfohlen ist mindestens ein halbes Jahr. Mehr zu den Kaufkriterien eines Babybettes hier.

Die meisten Eltern entscheiden sich dafür, das Babybett ins Schlafzimmer zu stellen – gerade, wenn das Baby bald geboren und die Einrichtung angepasst werden muss. So können sie ihr Kind jederzeit sehen, hören und bei sich haben. Aber wie richtest Du Dein Schlafzimmer mit Babybett am besten ein? In diesem Artikel findest Du Tipps und Tricks zu Schlafzimmern mit Babybetten.

Das richtige Babybett auswählen

Ein Baby im Schlafzimmer der Eltern zu wissen, ist mit dem richtigen Babybett ein Klacks!

Wenn Du Dich dafür entscheidest, Dein Baby in einem eigenen Bett schlafen zu lassen, gibt es einige Dinge, die Du bei der Auswahl eines Babybettes beachten solltest.

  • Zunächst solltest Du sicherstellen, dass das Bett stabil ist und keine scharfen Kanten hat. Auch sollte es keine Schnüre oder Bänder haben, an denen sich Dein Baby verletzen könnte. Bei der Wahl des richtigen Lattenrostes für Dein Babybett ist es wichtig, darauf zu achten, dass er nicht zu weich ist. Auch sollte er nicht zu hoch sein, damit Dein Baby nicht herausfallen kann.
  • Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Auswahl eines Babybettes ist die Matratze. Hier solltest Du darauf achten, dass die Matratze nicht zu weich ist und aus atmungsaktivem Material besteht. Auch die Größe der Matratze ist wichtig: Sie sollte so groß sein, dass Dein Baby sich darin gut bewegen kann, aber gleichzeitig nicht zu viel Platz hat, in dem es sich verstecken oder verlaufen kann.
  • Frage nach Empfehlungen von anderen Eltern. Wenn Du weißt, dass jemand in Deinem Bekanntenkreis kürzlich ein Baby bekommen hat, frag ihn doch nach seiner Meinung zu den verschiedenen Babybetten auf dem Markt. Oft haben andere Eltern bereits gute Erfahrungen mit bestimmten Modellen gemacht und können Dir daher weiterhelfen.
  • Zuletzt ist es auch wichtig, darauf zu achten, wo Du Dein Babybett aufstellst. Näheres dazu erfährst Du weiter unten.

Tipp: Vergleiche Preise und Qualität. Es gibt viele verschiedene Babybetten auf dem Markt, und die Preise können stark variieren. Achte jedoch nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Qualität des Bettes. Billigere Betten sind oft nicht so stabil und können daher leichter umkippen oder brechen.

Wie viel Platz braucht ein Babybett?

Ein Babybett sollte in der Regel in einem Zimmer mit mindestens 12 Quadratmetern Wohnfläche untergebracht werden. Natürlich kannst Du das Beistellbett auch in einem kleineren Zimmer aufstellen, allerdings wird dann die Bewegungsfreiheit eingeschränkt sein. Ein Babybett benötigt in der Regel weniger Platz als ein herkömmliches Bett, da es kleiner ist. Idealerweise sollte das Babybett in der Nähe des Elternbettes stehen, damit die Eltern das Baby leicht sehen und hören können.

Du solltest jedoch bedenken, dass Du möglicherweise zusätzlichen Platz für eine Wickelkommode oder einen Schrank benötigst. Es ist auch ratsam, genügend Freiraum um das Bett herum zu lassen, damit Du Dich bequem bewegen kannst, wenn Du das Baby hineinlegen oder herausnehmen willst. Wenn möglich, stelle das Beistellbett an eine Wand, denn so kannst Du Platz sparen.

Bestseller Nr. 1
Livinity Wickeltisch Paula, 110 x 94 cm, Weiß, Wickelkommode mit Wickelaufsatz
Livinity Wickeltisch Paula, 110 x 94 cm, Weiß, Wickelkommode mit Wickelaufsatz
Marke: Oskar-Store; Livinity Wickeltisch Paula, 110 x 94 cm, Weiß, Wickelkommode mit Wickelaufsatz

Babybett – wohin?

Es gibt viele Überlegungen bei der Wahl des richtigen Ortes für das Babybett im Schlafzimmer. Grundsätzlich empfehlen Experten, dass das Babybett in einem ruhigen Bereich des Schlafzimmers der Eltern stehen sollte. So kann das Baby sich geborgen fühlen, während es in unmittelbarer Nähe der Eltern schläft.

Idealerweise sollte es in Deiner Nähe stehen, damit Du Dein Baby jederzeit im Auge behalten kannst. Achte aber auch darauf, dass es nicht in direkter Sonneneinstrahlung steht oder in der Nähe von Heizkörpern oder anderen Wärmequellen.

Am besten geeignet ist also ein Ort, an dem Du bequem liegen kannst, damit Du Dein Baby im Bett stillen kannst. Achte jedoch darauf, dass der Raum gut gelüftet ist und es keine Zugluft gibt.

Welche Arten von Babybetten gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Babybetten, aber nicht alle sind für jedes Baby geeignet.

Zu den verschiedenen Arten von Babybetten gehören Krippen, Gitterbetten und zusammenklappbare Babybetten. Jede hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, die berücksichtigt werden sollten, bevor ein Bett ausgewählt wird.

  • Krippen sind in der Regel die billigste Art von Babybett. Sie können jedoch schwer zu bewegen sein und bieten keinen Platz für das Baby, wenn es älter wird. Krippen sind auch mit Matten ausgestattet, die nicht immer bequem sind.
  • Gitterbetten sind eine gute Wahl für Familien mit mehreren Kindern. Gitterbetten können jedoch teuer sein und neigen dazu, kleiner zu sein als andere Arten von Babybetten.

Ein Babybett kann aus verschiedenen Materialien wie Holz, Metall oder Kunststoff gefertigt sein.

Hinweis: Die meisten Experten empfehlen jedoch, dass ein Babybett aus Holz gefertigt ist, da es langlebiger und sicherer ist. Außerdem sollte das Bett mit weichen Matratzen ausgestattet sein, um die Sicherheit des Babys zu gewährleisten.

Wenn Du vorhast, Dein Baby öfter mit in den Urlaub zu nehmen oder viel unterwegs sind, ist ein zusammenklappbares Bett die ideale Wahl. Du kannst es im Auto verstauen und bei Bedarf einfach aufklappen. Auch wenn Du umziehst, ist ein zusammenklappbares Bett sehr praktisch, da es leicht transportiert werden kann.

Exkurs: Familienbett

Was beinhaltet Pro und Contra eines Familienbettes?

Vorteile

Sicherheit: In einem Familienbett ist das Baby in der Nähe der Eltern und kann schnell beruhigt werden, wenn es weint oder unruhig ist. Außerdem kann die Anwesenheit der Eltern das Risiko von plötzlichem Kindstod (SIDS) reduzieren, da das Baby besser überwacht werden kann.
Kulturelle Bedeutung: In vielen Kulturen ist das Teilen des Bettes mit dem Baby eine traditionelle Praxis und kann eine wichtige Rolle in der kulturellen Identität der Familie spielen.
Bequemlichkeit: Wenn das Baby in einem Familienbett schläft, müssen die Eltern nicht aufstehen und zum Kinderzimmer gehen, um es zu beruhigen oder zu füttern. Das kann den Schlafbedarf und die Schlafqualität von Eltern und Baby verbessern.
Bindung: Das Teilen des Bettes kann dazu beitragen, eine enge Bindung zwischen Eltern und Baby aufzubauen. Es kann auch dazu beitragen, dass sich das Baby sicher und geborgen fühlt.

Nachteile

Sicherheit: Es gibt einige Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit einem Familienbett, insbesondere wenn die Eltern rauchen oder wenn das Bett nicht sicher ist. Es besteht auch die Gefahr, dass das Baby erstickt, wenn es von Kissen oder Decken bedeckt wird oder wenn es zwischen den Matratzen eingeklemmt wird.
Kulturelle Bedeutung: Obwohl das Teilen des Bettes mit dem Baby in einigen Kulturen eine traditionelle Praxis ist, kann es in anderen Kulturen als unpassend oder unangemessen angesehen werden.
Abhängigkeit: Das Teilen des Bettes kann dazu führen, dass das Baby an den festen Schlafplatz gebunden ist und Schwierigkeiten hat, in anderen Umgebungen oder Situationen zu schlafen.
Unruhe: Wenn das Baby in einem Familienbett schläft, kann es die Schlafqualität der Eltern beeinträchtigen. Das Baby kann unruhig sein und die Eltern möglicherweise stören oder wach halten.

Bei den Pro und Contra zu Familienbetten solltest Du wissen: Es ist wichtig zu beachten, dass das Teilen des Bettes mit einem Baby eine persönliche Entscheidung der Eltern ist. Die Vor- und Nachteile müssen individuell abgewogen werden, basierend auf den Bedürfnissen und Vorlieben der Familie.

Tipp: Es ist ratsam, sich im Vorfeld gut zu informieren und gegebenenfalls Rücksprache mit einem Schlafexperten oder Arzt zu halten, um die bestmögliche Schlafsituation für das Baby zu finden.

Infos rund um die Einrichtung

Wenn Du Dein Baby im Schlafzimmer der Eltern bei Dir haben willst, spielt die restliche Einrichtung eine relevante Rolle. Auch, wenn Du ein Baby erwartest, ist es ratsam, das Schlafzimmer so einzurichten, dass es sowohl für Dich als auch für Dein Baby komfortabel ist.

Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks kannst Du Dein Schlafzimmer so gestalten, dass es sowohl für Dich als auch für Dein Baby ideal ist.

Schön ist es, wenn das Bett auf einem Teppich steht. Das macht es für Dich auch angenehmer, wenn Du vor dem Bett hockst und Deinem Baby beim Schlafen zusiehst oder ein Gutenachtlied singst.

Bestseller Nr. 1
the carpet Relax kuscheliger Kurzflor Teppich, Anti-Rutsch Unterseite, Waschbar bis 30 Grad, Super Soft, Felloptik, Beige, 160 x 220 cm
the carpet Relax kuscheliger Kurzflor Teppich, Anti-Rutsch Unterseite, Waschbar bis 30 Grad, Super Soft, Felloptik, Beige, 160 x 220 cm
HINGUCKER: Moderner weicher Kurzflor Teppich in Felloptik; DESIGN: Supersofter Flor aus 100% Polyester in verschiedenen Farben
57,09 EUR

Eine weitere wichtige Überlegung bei der Einrichtung des Schlafzimmers mit Babybett ist die Farbe der Wände.

Tipp: Am besten geeignet sind heller oder weißer Farben, damit das Licht im Zimmer nicht zu sehr reflektiert wird. Auch die Möbel sollten in hellen oder weißen Tönen gehalten werden, damit sie nicht zu viel vom Licht absorbieren.

Achte außerdem darauf, genügend Stauraum für alle Babyutensilien wie Kleidung, Windeln und Spielzeug zu schaffen.

  • Am besten geeignet sind Schränke mit Schubladen oder Regale, damit alles ordentlich verstaut werden kann.
  • Auch ein Kleiderschrank ist sehr praktisch, da er Platz für alle Kleidungsstücke bietet.

Wenn Du all diese Tipps befolgst, wird das Schlafzimmer sowohl für Dich als auch für Dein Baby ideal sein. So kannst Du entspannt in den ersten Monaten mit Deinem Baby nach Hause kommen und Dir keine Sorgen über die Einrichtung machen müssen.

Hier findest Du übrigens Informationen zur Entwicklung Deines Babys.

Exkurs: Babys im Elternzimmer

Es ist generell eine gute Idee, das Baby in den ersten Monaten bei den Eltern im Zimmer schlafen zu lassen.

Dies kann helfen, das Risiko des plötzlichen Kindstods (SIDS) zu verringern, da die Eltern in der Nähe sind und das Baby leicht überwachen können.

Kindstod

Der plötzliche Kindstod (SIDS – Sudden Infant Death Syndrome) ist eine der schlimmsten Ängste der Eltern. Es handelt sich um den plötzlichen Tod eines Babys, das scheinbar gesund und ohne erkennbare Ursache im Schlaf stirbt. Der SIDS ist glücklicherweise selten, aber er ist eine der häufigsten Todesursachen bei Säuglingen.

Die Ursachen für den SIDS sind noch nicht vollständig geklärt. Die Forscher haben jedoch einige Faktoren identifiziert, die das Risiko erhöhen können. Darunter zum Beispiel das Schlafen auf dem Bauch.

Experten empfehlen, dass das Baby mindestens sechs Monate im Zimmer der Eltern schlafen sollte. Einige Eltern entscheiden sich jedoch dafür, das Baby länger im Zimmer zu lassen, was vollkommen in Ordnung ist. Die AAP (kurz für American Academy of Pediatrics) gibt eine Empfehlung von einem Jahr.

Wenn das Baby schließlich in ein eigenes Zimmer umzieht, sollte das Zimmer des Babys in der Nähe des Elternschlafzimmers sein. So können die Eltern das Baby weiterhin gut hören und bei Bedarf schnell reagieren.

Warum das Baby bei seinen Eltern schlafen sollte

Warum sollten Eltern und Baby einander nah sein?

Zunächst einmal kann das Vorhandensein der Eltern im selben Raum dem Baby ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit geben. Das Baby fühlt sich in der Nähe seiner Bezugspersonen wohler und kann dadurch besser schlafen. Auch für die Eltern ist es beruhigend, das Baby in unmittelbarer Nähe zu wissen und schnell auf dessen Bedürfnisse eingehen zu können.

Weiterhin kann es für die Schlafqualität des Babys vorteilhaft sein, im selben Raum wie die Eltern zu schlafen. Studien haben gezeigt, dass Babys, die im selben Raum wie die Eltern schlafen, in den ersten Lebensmonaten länger und ruhiger schlafen als Babys, die allein im eigenen Zimmer schlafen. Dies könnte daran liegen, dass das Baby durch die Anwesenheit der Eltern besser reguliert wird und somit weniger gestresst ist.

Auch die Regulierung der gesundheitlichen Verfassung des Neugeborenen stellt einen Vorzug dar, wie im vorherigen Kapitel angemerkt wurde.

Tipp: Es ist wichtig, individuelle Bedürfnisse und Präferenzen zu berücksichtigen und gegebenenfalls Rücksprache mit einem Arzt oder Schlafexperten zu halten, um die bestmögliche Schlafsituation für alle Beteiligten zu finden.

Alles wichtige zum Thema Schlafzimmer mit Babybetten auf einen Blick

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Babybett im Schlafzimmer der Eltern aufgestellt werden sollte, um dem Baby ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit zu geben. Das Baby sollte mindestens sechs Monate im Zimmer der Eltern schlafen, um das Risiko des plötzlichen Kindstods zu verringern. Stelle sicher, dass das Babybett sicher aufgestellt wird und dass keine Gegenstände im Bett liegen, die ein Erstickungsrisiko darstellen könnten.

FAQ zu Schlafzimmer mit Babybetten

Wie viel kostet ein Babybett?

Für ein gutes Babybett solltest Du mit Kosten von ca. 150 bis 500 Euro rechnen.

Wann soll ich das Babybett aufbauen?

Du solltest ungefähr im fünften Monat der Schwangerschaft damit anfangen, das Schlafzimmer einzurichten und das Babybett aufzubauen.

Wie groß ist ein Babybett?

Die meisten Babybetten sind entweder 60×120 cm oder 70×140 cm groß.

Quellen