Bonellfedern oder Tonnentaschenfederkern?

Ein Bonellfederkern besteht aus Stahlfedern die miteinander verbunden sind. Das sorgt für eine flächenelastische Verteilung des Körperdrucks. Der größte Vorteil besteht darin, dass Bonellfederungen während der Benutzung eindringende Feuchtigkeit später problemlos an die Außenluft abgeben können. Typisch für eine Bonellfederung ist außerdem ein sogenanntes „schwingendes“ Liegeempfinden.

Der Tonnentaschenfederkern ist quasi die Weiterentwicklung zum ursprünglichen Bonellfedern-Boxspring. Die Federn sind hier separat in kleine Stofftaschen eingenäht, sodass jede Feder sich einzeln an den Körper anpasst. Bei dieser Variante steht vor allem die Punktelastizität beim Einsinken deiner Körperpartien im Mittelpunkt. Daher ist in es auch ratsam in der Regel eher auf Tonnentaschenfedern zu setzen.

 

Schau doch mal im Bettenfinder vorbei, dort kannst du unter anderem deine Wunschmatratze angeben und dein neues Traumbett finden!

 

Welche Fragen Dich auch noch interessieren könnten:

Zurück zur FAQ-Übersicht