Home » Matratzen » Gelschaum-Matratzen – Für wen sind sie geeignet?

Gelschaum-Matratzen – Für wen sind sie geeignet?

Immer mehr Beliebtheit erfahren Gelschaum-Matratzen. Sie überzeugen durch ihre Elastizität, ihre Langlebigkeit und ihre Temperaturneutralität. Erfahre hier, ob eine Gelschaum-Matratze auch für Dich geeignet ist.


Empfehlenswert:

Kipli Naturlatex-Matratze

  • Kern: 100 % Naturlatex
  • 7 Komfortzonen
  • Weiche Seite: 5 cm - 65 kg / m3

30 Probenächte & 10 Jahre Garantie


Was sind Gelschaum-Matratzen überhaupt?

Gelschaum-Matratzen sind mit einem zähflüssigen und recht schweren Gel gefüllt und funktionieren ähnlich wie Wasserbetten. Im Gegensatz zu Wasserbetten bieten die Matratzen jedoch mehr Stützkraft und ermöglichen eine ergonomisch korrekte Lagerung.

Die Matratzen sollten eine Schicht aus aufgeschäumten Gel haben, da dieses sehr leicht und flexibel ist. Da der Gelschaum sehr weich und anpassungsfähig ist, wird er mit einem Kern aus stützendem und festerem Schaum kombiniert. Besonders beliebt ist hier beispielsweise der Kaltschaum, da man hiermit einen idealen Gegendruck schaffen kann.

Aufbau einer Gelschaum-Matratze

Die Matratzen bestehen in der Regel aus drei Schichten:

  1. Gelschaum: Die Gelschaumplatte ist meist 2 bis 8 cm hoch und ist ganz oben positioniert, damit eine gute Körperanpassung und Druckentlastung entsteht.
  2. Schaum-Unterbau: Dieser wirkt ergänzend zur Gelschaumpolsterung und schafft somit den erforderlichen Gegendruck.
  3. Obermaterial: Hierbei handelt es sich lediglich um den Bezug.

Unterschiede zwischen Gelschaum- und Viscuschaum-Matratzen

Gelschaum-Matratzen sind von Viscumschaum-Matratzen inspiriert und stellen eine Weiterentwicklung dar. Bei beiden Matratzen sinkt man oberflächlich ein und der Schaum passt sich an Deinen Körper an. Dadurch wird die Wirbelsäule gestützt und die Muskulatur entlastet.

Der Unterschied besteht allerdings in der Thermoelastizität. Gelschaum ist nämlich temperaturneutral und bleibt somit auch bei niedrigeren Temperaturen gleich in der Konsistenz. Die Anpassungsfähigkeit bleibt somit erhalten, was bei Viscumschaum nicht der Fall ist.

Ist die Gelschaum-Matratze etwas für Dich?

Die Matratzen eignen sich ideal für Menschen, die sich im Schlaf viel bewegen, also sich oft drehen oder hin und her wälzen. Die Schlafposition spielt hierbei keine Rolle. Weil sich der Gelschaum an Deine Körperkontur anpasst und die Wirbelsäule dadurch ergonomisch korrekt gestützt wird, ist die Matratze also geeignet für Menschen, die viel Bewegung im Schlaf haben.

Da sich Gelschaum-Matratzen punktelastisch anpassen, eignen sie sich außerdem für Menschen mit einer stark variierenden Körperkontur.

Good to Know: Gelschaum-Matratzen sind resistent gegen Hausstaubmilbe, weswegen sich die Matratzen auch ideal für Allergiker eignen. Obendrein ist sie perfekt für Menschen, die nachts viel schwitzen, aufgrund der offenporigen Struktur des Gelschaums.

Vor- und Nachteile einer Gelschaum-Matratze

Pro:

  • Ideale Druckentlastung, was zu einer besseren Gewebedurchblutung führt
  • Entlastung der Wirbelsäule
  • Temperaturneutralität
  • Hohe Langlebigkeit

Contra:

  • Nicht geeignet für Personen mit einem hohen Körpergewicht und Bauchschläfern
  • Gelschaum-Matratzen sollten nur mit hochwertigen Lattenrosten kombiniert werden, da es sonst zu Schäden kommen kann

Auf ins Traumland!

Wie Du siehst, eignen sich Gelschaum-Matratzen ideal für Rücken- und Seitenschläfer, die Lust auf ein schwereloses Liegegefühl haben. Ein Kauf lohnt sich außerdem, wenn Du ein unruhiger Schläfer oder Allergiker bist, der leicht schwitzt. Also, nichts wie ran an die Gelschaum-Matratze!

FAQ zu Gelschaum-Matratzen

Für wen eignen sich Gelmatratzen?

Für Menschen, die Rücken- oder Seitenschläfer, Asthmatiker oder unruhige Schläfer sind. Außerdem eignen sie sich für Menschen, die nachts viel schwitzen und wenn Du vorbeugende Maßnahmen gegen Rückenschmerzen unternehmen willst.

Ist eine Gelschaum-Matratze gut?

Ja, aufgrund ihrer Temperaturneutralität und ihrere stützenden Funktion sind Gelschaum-Matratzen eine sehr gute Wahl.

Was ist der Vorteil einer Gelschaum-Matratze?

Sie sind allergikerfreundlich und ergonomisch korrekt. Sie bieten einen hohen Komfort und sind atmungsaktiv und temperaturneutral.

Quellen


Empfehlenswert:

Kipli Polsterbett

  • PEFC-zertifiziertes Fichtenholz
  • Bezug & Polster aus Leinen
  • Lattenrost aus Massivholz

In allen Größen verfügbar


Ähnliche Beiträge